Problemkind Cortison: Welche Nebenwirkungen drohen?


Datum: 19.05.2017

Wer Cortison aufgrund von schweren Entzündungen im Körper nur für kurze Zeit verwenden muss, braucht sich wegen der Nebenwirkungen meist keine großen Sorgen zu machen. Problematisch wird es allerdings für Betroffene chronischer Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder wiederkehrenden Ekzemen. Denn bei regelmäßiger und langfristiger Anwendung von Cortison drohen Nebenwirkungen. Ein rezeptfreies Arzneimittel (Zyarin  ) verspricht dank eines natürlichen Wirkstoffs Hoffnung bei juckenden Hautkrankheiten – ganz ohne Cortison.

„Bloß kein Cortison“, sagen die einen – „ein echtes Wundermittel“ die anderen. Was stimmt denn nun? Fakt ist: Zwar basiert das chemisch hergestellte Cortison auf dem körpereigenen Hormon Cortisol. Doch wie viele andere Medikamente, hat auch Cortison Nebenwirkungen.

Cortisol wird in der Nebennierenrinde gebildet und ist für die Hormonsteuerung im Körper zuständig. Das synthetische Arzneimittel Cortison ist ein Überbegriff für bestimmte Wirkstoffe, die sogenannten Glukokortikoide. Sie werden seit den 1950-er Jahren für die Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt.

DERMAEXPERTEN: Unser Tipp

Hilfe aus der Apotheke – ganz ohne Cortison

Bisher waren Betroffene juckender Hautkrankheiten oft auf chemische Präparate angewiesen, um ihre häufig sogar chronischen Leiden zu lindern oft mit nur kurzer Wirkung, dafür aber häufig zahlreichen Nebenwirkungen. Forscher entwickelten das cortisonfreie Arzneimittel Zyarin  , das effektiv bei juckenden Hautkrankheiten helfen kann. Das Wirkprinzip unterscheidet sich von chemischen Arzneimitteln: Es setzt auf einen natürlichen Wirkstoff, der eigentlich dafür bekannt ist, starke Haut­reizungen auszulösen. Wird der Wirkstoff jedoch niedrig dosiert eingenommen, kann er juckende Hautkrankheiten bekämpfen. Zyarin ist dabei gut verträglich und sowohl bei chronischen als auch akuten Zuständen geeignet.

Neben den Tabletten wird zudem die therapiebegleitende Zyarin Basispflege   empfohlen. Denn nicht nur von innen sollte geschädigte Haut versorgt werden, sondern auch von außen. Dank spezieller Extremolyte und Mikrosilber regeneriert die Zyarin Basispflege die Hautbarriere. Endlich ein ganzheitlicher Ansatz!

Blume im Hintergrund

Cortison-Nebenwirkungen können mehr oder weniger stark ausgeprägt sein, abhängig von der Wirkstärke (Wirkungsklasse I „schwach wirksam“ bis Wirkungsklasse V „sehr stark wirksam“) oder Behandlungsdauer. Insbesondere bestimmt auch die Darreichungsform von Cortison (äußerlich oder innerlich) die Art der Nebenwirkungen:

Cortison-Nebenwirkungen bei äußerer Behandlung

Für die äußerliche Anwendung auf der Haut gilt: Nicht großflächig anwenden und nicht länger als zwei Wochen.

Doch auch bei niedrigerer Dosierung von Cortison können Nebenwirkungen auftreten. Zu den häufigsten unerwünschten Effekten bei äußerlicher Anwendung durch cortisonhaltige Cremes oder Salben zählen:

  • Unverträglichkeitsreaktion (trockene Haut, Rötungen, Brennen, Juckreiz)
  • Verdünnung der Haut (Athropie)
  • Pigmentstörungen
  • Hautblutungen
  • Dehnungsstreifen

Außerdem weisen Hautstellen, die mit cortisonhaltigen Präparaten behandelt werden, ein höheres Risiko für Sekundärinfektionen auf. Der Grund: Cortison wirkt immunsuppressiv (unterdrückt das Immunsystem), daher können Erreger leichter neue Entzündungen auslösen. Dies stellt eine doppelte Belastung für die ohnehin vom Schub oder Ekzem geplagten Hautareale dar. Um diese Cortison-Nebenwirkungen von Anfang an auszuschließen, ist eine cortisonfreie Hilfe gegen juckende Hautkrankheiten geeignet z.B. Zyarin.

Cortison-Nebenwirkungen bei Behandlung von innen

Per Spritze oder in Tablettenform wird Cortison in der Dermatologie nur in besonders schweren Fällen verabreicht. Cortison wirkt zwar von innen stärker. Da es sich hier – anders als bei lokaler Anwendung – im ganzen Körper verteilt, treten auch schwerere Cortison-Nebenwirkungen auf. Das künstliche Hormon kann Einfluss auf die Stoffwechselprozesse im Körper nehmen. Mögliche Folgen sind:

  • Cushing-Syndrom („Mondgesicht“, Stiernacken, Gesichtsrötung, brüchige Hautgefäße)
  • Gewichtszunahme
  • Blutdruckanstieg
  • Erhöhung der Blutfettwerte
  • Blutzuckererhöhung
  • gesteigerte Infektanfälligkeit
  • Wassereinlagerung
  • Osteoporose

Wer seine juckenden Hautkrankheiten schonend bekämpfen will, setzt auf einen ganzheitlichen Ansatz ohne Cortison: Zyarin Tabletten und Zyarin Basispflege . Zyarin Tabletten enthalten einen natürlichen Wirkstoff, der juckende Hautkrankheiten von innen bekämpfen kann. Die Zyarin Basispflege ist eine therapiebegleitende Creme und ergänzt die Behandlung von innen mit einzigartigen Extremolyten und regenerierendem Mikrosilber – auch in der beschwerdefreien Zeit.

Dosierung

Die Dosierungsempfehlung von Zyarin Tabletten beträgt bei chronischen Verlaufsformen eine bis drei, bei akuten Zuständen bis zu sechs Tabletten täglich*. Die Zyarin Basispflege  eignet sich für die tägliche Anwendung und schützt geschädigte Haut zuverlässig von außen.

*Die Einnahme von Arzneimitteln über längere Zeit sollte nach ärztlichem Rat erfolgen.

Zyarin Tabletten und Basispflege auf einen Blick:

  • Wirksame Hilfe bei juckenden Hautkrankheiten
  • Ganzheitlicher Ansatz von innen und außen
  • Gut verträglich – ohne Cortison
Rhus toxicodendron Trit. D6, Lactose-Monohydrat, Cellulosepulver, hochdisperses Siliciumdioxid und Magnesiumstearat
Aqua, Panthenol, Glycerin, Glyceryl Stearate, Cyclopentasiloxane, Urea, Ectoin, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, Dimethicone, Ethylhexyl Stearate, Dicaprylyl Carbonate, Potassium Lactate, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Sodium Stearoyl Glutamate, Cetyl Dimethicone, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Xanthan gum, Propylene Glycol, Diethylhexyl Sodium Sulfosuccinate, Titanium Dioxide, Silver Chloride, Caprylyl Glycol, Lactic Acid, Decylene Glycol, Silver

Zyarin online kaufen

Sie können Zyarin exklusiv in der Apotheke erwerben oder online kaufen:

Häufige Fragen zu Zyarin Tabletten

Zyarin Tabletten ist ein homöopathisches Arzneimittel. Zyarin wird angewendet entsprechend dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Juckende Hautkrankheiten.
Bei chronischen Verlaufsformen empfehlen wir drei mal täglich eine Tablette. Bei akuten Zuständen ist eine Einnahme von sechs mal täglich eine Tablette möglich.
Das Wirkprinzip von Zyarin Tabletten unterscheidet sich radikal von chemischen Arzneimitteln auf dem Markt. Es setzt auf einen natürlichen Wirkstoff, der eigentlich dafür bekannt ist, starke Haut­reizungen auszulösen. Das Besondere: Wird der Wirkstoff niedrig dosiert eingenommen, kann er juckende Hautkrankheiten bekämpfen. Mit Erfolg – wie Verwender begeistert berichten.
In Deutschland ist das rezeptfreie Arzneimittel Zyarin in jeder Apotheke erhältlich. Sollte Ihre Apotheke Zyarin nicht vorrätig haben, kann es dort bestellt und innerhalb weniger Stunden geliefert werden. Alternativ können Sie Zyarin auch bei der Online-Apotheke Ihrer Wahl bestellen.
Es sind keine Arzneimittel bekannt, die Zyarin Tabletten beeinflussen oder durch Zyarin Tabletten beeinflusst werden.
Bei Zyarin Tabletten sind im Gegensatz zu vielen cortisonhaltigen Arzneimitteln keine schweren Nebenwirkungen wie Blutdruckanstieg, Diabetes oder Osteoporose bekannt. Dieses Arzneimittel kann wie alle Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei empfindlichen Personen kann es zu Reizungen im Mund, Rachen und im Magen-Darm-Kanal kommen, die mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindelgefühlen, Benommenheit und Hautentzündungen einhergehen können. Das Arzneimittel ist dann unverzüglich abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.
Zyarin Tabletten dürfen nicht eingenommen werden, falls Sie überempfindlich gegenüber Giftsumachgewächsen oder einen der sonstigen in der Gebrauchsanweisung genannten Bestandteile sind. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten das Arzneimittel nicht einnehmen, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

Häufige Fragen zu Zyarin Basispflege

Zyarin Basispflege ist eine silber-graue Creme, die speziell zur therapiebegleitenden Pflege bei juckenden Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis und Ekzemen entwickelt wurde.
Zyarin Basispflege ist zur täglichen therapiebegleitenden Pflege bei juckenden Hautkrankheiten entwickelt worden. Der enthaltene Komplex aus speziellen Extremolyten und Mikrosilber kann die Hautbarriere nachhaltig regenerieren und den natürlichen Prozess der Hauterneuerung fördern. Der gereizten Haut wird langanhaltend Feuchtigkeit gespendet, wodurch sie sich beruhigen kann. Außerdem kann die Haut vor belastenden Keimen (z.B. Bakterien) geschützt werden.
Die Basispflege von Zyarin ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Sollte Ihre Apotheke Zyarin Basispflege nicht vorrätig haben, kann Zyarin dort bestellt werden und innerhalb weniger Stunden geliefert werden. Alternativ können Sie Zyarin auch bei der Online-Apotheke Ihrer Wahl kaufen.
Zyarin Basispflege bei Bedarf ein- bis mehrmals täglich auf die entsprechenden Hautpartien auftragen. Die Basispflege ist für die Anwendung auf Körper und Gesicht geeignet.
Zyarin Basispflege ist in der Packungsgröße von 56ml erhältlich.
Zyarin Basispflege ist für empfindliche Haut geeignet. Die Formulierung respektiert die Bedürfnisse empfindlicher Haut durch ausgewählte Inhaltsstoffe. Sie ist frei von Cortison, ohne Duft- oder Farbstoffe und ohne Parabene.
Die Hautverträglichkeit der Zyarin Basispflege ist dermatologisch getestet und als verträglich bei Neurodermitis und Psoriasis eingestuft.
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...